Schriftspracherwerb

Die Mosaikschule Marburg hat in Kooperation  mit der Justus-Liebig-Universität ein detailliertes Konzept zum Schriftspracherwerb ausgearbeitet. Grundstein des Konzepts ist täglicher Deutschunterricht nach der Silbenmethode. Diese Methode führt bei vielen unserer Schülerinnen und Schüler zu sehr guten Lese- und Schreibergebnissen. Mehr zu dem Konzept erfahren Sie in unserem Deutschcurriculum.

Lautunterstützende Gebärden

Lautunterstützdende Gebärden sind Gebärden, die zum Schriftspracherwerb eingesetzt werden. Beim Lernen des zum Buchstaben gehörigen Lautes (Graphem-Phonem-Korrespondenz) wird der entsprechende Laut durch eine Gebärde unterstützt. Dies erleichtert vor allem Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung das Erlernen dieser Zusammengehörigkeit. Die Gebärden sind in der Regel so gestaltet, dass sie den physiologischen Lautbildungsprozess nachahmen oder mit Gesten unterstreichen. Schulübergreifend nutzen wir die Handzeichen der Marburger Leseambulanz.